Stefan – Down Under


Canyoning und was noch so war
10. November 2008, 23:23
Abgelegt unter: Sydney

Wie versprochen hier noch ein paar Worte zum Canyoning vorletzten Samstag: Morgens um 7:30 ging es mit einer kleinen Gruppe von nur 8 Leuten los Richtung Blue Mountains! Wir kannten uns schon alle von der Uni und musste uns also nur die Namen der drei Guides merken, die ich schon wieder vergessen habe… Nach ca. 3 Stunden Fahrt durften wie uns dann mal wieder in Wetsuits quetschen und nettweise unsere Badehosen/Sporthosen drüberziehen, damit wie auch schon blöd aussehen würden. Das war dazu da, dass die Wetsuits nicht beschädigt werden. Eigentlich wusste ich bevor wir anfingen überhaupt nicht was mich erwartet, aber über sowas informiert man sich ja auch vor Ort und nicht bevor der Trip gebucht wird. In einer E-Mail wurde uns empfohlen zu kaufen Wollsocken Thermal-shirts und -hosen unterzuziehen weil es wohl kalt sein würde…Naja, wenn Australier von kalt reden handelt es sich meistens um etwas weniger als 20 Grad, überrascht hat mich/uns dann die Wassertemperatur von 10-12 Grad schon etwas. Aber was solls…es gab kein zurück mehr. Wir stapften also erstmal in Wetsuits + Badehose und natürlich in Schuhen einen Hang hinab, bis wir die erste Schlucht erreichten und das erste mal in Kontakt mit dem feuchten Nass kamen. Man muss sich jetzt einen sehr schmalen Flusslauf vorstellen der meisten rechts und links von Felsen umgeben ist. Hin und wieder gab es dann Stellen an denen man über Felsen tiefer Rutschen musste oder 1-3m Tief in ein Wasserbecken springen musste. Zum Schwimmen kamen wir recht selten, aber das war auch sehr angenehm für die Hände! Nach ungefähr einer Stunde war der erste Teil auch schon geschafft.

Also sind wir aus dem Wasser und zurück zum Bus um schnell zum nächsten Canyon zu fahren. Der zweite gefiel mir persönlich besser, weil man sehr viel durch Höhlen schwimmen/klettern/laufen musste. Das sah einfach super beeindruckend aus. Dazu kamen dann noch Stellen an denen man Felsen mit Hlfe von Seilen hochklettern musste und am Ende auch noch einen ca. 3m hohen Baum. Da waren dann alle 20-30cm Nägel zum Festhalten und Füße abstellen. Um 1 war ich dann zu Hause und bin auch kurz darauf total erschöpft ins Bett gefallen. Canyoning macht jedenfalls riesen Spaß und ist auch in Europa möglich. Leider könnten Länder wie Österreich doch etwas unangenehm kalt sein ;)

Canyoning1 Canyoning2 Canyoning3 Canyoning4

Dieses Samstag gabs dann noch eine Art Abschiedbarbecue mit 40-50 Leuten, da ja alle in ihren final exams stecken und Sydney bald verlassen werden um das Land zu erkunden. War also nochmal ne Gelegenheit denen die man nicht mehr sieht tschüss zu sagen!

Heute war ich dann noch mit Melli, Anke und Marco auf großer Sydney Touri Foto Tour. Morgens um 9 !!! (verrückt) haben wir uns an Wharf 2 getroffen um erstmal im Botanischen Garten zu früchstücken, was trotz der ungewohnten Zeit schon sehr cool war. Dann sind wir weiter und haben Oper und Brücke von einer coolen Landzunge abfotographiert und sind danach über den botanischen Garten ins CBD (central business district), also das Bankenviertel Sydney gelaufen. Da haben wir uns dann eines der Hochhäuser ausgeguckt und sind einfach mal nach ganz oben gefahren in der hoffnung da einfach mal rausfotographieren zu dürfen. Ganz oben wurden wie dann aber mehr oder weniger freundlich zum gehen aufgefordert. In den nächsten Stockwerken gab es auch keine Möglichkeit. Als wir dann eigentlich schon aufgeben wollten standen wir vorm Eingang zu McKenzies wo wir dann einfach die Frau am eingang gefragt haben ob wir nicht von da aus Fotos machen könnten. Überraschender Weise hat sie uns direkt in den Wartebereich geschickt, von wo man einen super Aussicht über einen großen Teil der Stadt hatte. Leider nicht über die Oper und die Harbourbridge. Als sie aber sah wie gut wir uns benahmen hat sie uns noch in einen Konferenzraum geführt mit der besten Aussicht die man sich vorstellen kann.

Mckinsey1 Mckinsey2

Es gibt das Bild mit dem Konferenztisch auch noch während wir da sitzen, aber das Foto habe ich noch nicht…Achso, Getränke gab es dann auch noch mit auf den Weg! Die am Empfang war schon echt nett ;) Ich muss aber schon sagen das ich mal leicht underdressed fühlte und den ganzen Businessleuten! Danach sind wir dann zum Darling Harbour und zum Fishmarket um Mittag zu essen. Zum Abschluss waren wir noch in der Uni um von dort auch noch ein paar Bilder zu haben. Nach ca. 10 Stunden war ich wieder zu Hause und hab sogar noch bissen was für meine Klausur am Samstag getan. Leider wird der Rest der Woche auch von der Lernerei beherrscht werden. Morgend Abend gehen wir immerhin nochmal von der WG aus was essen! Samstag steht dann morgens die Klausur an und abends gehts ab nach Perth. Deswegen wird das hier erstmal mein letzter Eintrag für 2 Wochen gewesen sein. Ende November fliege ich dann noch für die letzte Klausur ein, bis ich endgültig Tourist bin :) Endlich!


2 Kommentare bis jetzt.
Hinterlasse einen Kommentar.

[...] immer wieder die studentischen Auslands-Blogs aus. In der letzten Woche schreibt Stefan über Canyoning in Australien, Sadek über Mountainbiking in Bergen Spaniens und Katja wenig Erfreuliches über britische [...]

Pingback von Uniblogs · Uniblogs im Rückspiegel: Was wichtig war in KW 46 18.11.08 @ 06:48

Good informations, keep up the good work.

Kommentar von webkatalog 08.04.09 @ 04:35



Hinterlasse einen Kommentar.
Zeilenumbruch erfolgt automatisch; die E-Mailadresse wird nicht angezeigt; erlaubtes HTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>