Planer Paradies

Wie ihr wisst, besitze ich einen wunderbaren Filofax-Planer in A5, camelfarben.
Der folgende tolle Hack funktioniert jedoch natürlich auch für die meisten anderen Personal Organizer.

Ziemlich genau vor einem Jahr bekam ich mein Filofax geschenkt. Das Design: super! Der Inhalt: mager. War das wirklich die Offenbarung: Kalender, Adressen, ein paar To-Do-Listchen? Das konnte ich mir nicht vorstellen. Und so begann meine Reise in die Planer-Personalisierung, die im Endeffekt auch meine Passion for all things lifehacking mitverursachte.
Nach ein bisschen Suchen stieß ich auf folgende Seite: DIY Planner, und bin seitdem großer Fan. Zunächst einmal erspart euch diese Seite das teure Nachkaufen der Filofax-Kalendereinlagen und bietet euch zudem viele weitere produktive Einlagen. Einziger Nachteil: ihr braucht einen Locher, der zu eurer Planer-Lochung passt. Die typische Filofax-Lochung ist 6-Loch, und bei Staples könnt ihr schon ab 15 Euro größenverstellbare Locher für die 6-Loch-Lochung kaufen. Zudem wäre eine Papierschneidemaschine hilfreich, die auch kostengünstig bei Staples zu erwerben ist (ihr habt es vielleicht schon gemerkt, ich bin ein großer Staples-Fan). Das ganze lohnt sich jedoch wirklich! Ihr findet Einlagen für die Größen A5 und A4, Personal-Größen-Benutzer müssen sich die Einlagen in der Größe “Hipster PDA” runterladen.
Hier einmal die wichtigsten Links:
Standard-Kits und Add-Ons für A4, A5 und Hipster PDA
Von den Nutzern der Seite selbst gestaltete Templates

In den nächsten Tagen folgt dann ein Artikel darüber, wie ich mein Filofax mit DIY und ein paar eigenen Kniffen GTD-gerecht und produktiv gehackt habe: Hack Your Planner!

13. Februar 2008. filofax, gtd, produktivität, time management, zeitplanung.

4 Responses to “Planer Paradies”

  1. Jens Says:

    Das ist ja alles auf Papier ?!? Nenenene ;) Vielleicht liegt meine Abneigung auch nur an meiner furchtbaren Schrift. Die Planer sehen allerdings (außer beim Preis) sehr toll aus und schlagen natürlich jede Computerlösung in Sachen Personalisierbarkeit. Ich hab auch mal so ein Ding gehabt, bin aber nur im Zettelwust untergegangen. Wenn die Klausuren vorbei sind schreib’ ich mal was über mein neues Lieblingsprogramm auf meinem Blog ;)

  2. andrea Says:

    hey, irgendwie eine coole idee. benutze auch schon seit jahren meinen filifax, ist zwar kein originaler, aber ich bin super zufrieden.
    aber da kommt auch schon mein problem, irgendwie finde ich dort nicht die richtige größe. habe gerade mal nachgemessen und es sind ca. 7,6 x 12,7 cm. oder kann man sich dort auch in seiner größe welche selbermachen?
    gruß
    andrea

  3. Claudia Seibl Says:

    Hm, es kann sein, dass es dafür keine Größe gibt. Du kannst aber auch mal hier schauen: http://www.diyplanner.com/templates/official/makeyourown Da wird erklärt, wie man die selbst machen kann, du musst nur vorher OpenOffice herunterladen, das ist aber kostenlos.
    Ich habe gerade mal geschaut: Deine Größe übersetzt sich ja in 3×5 inches, das ist genau die Größe des Hipster PDA! Du kannst die 4-up Version hier http://www.diyplanner.com/templates/official/hpda herunterladen, dann druckt er dir 4 auf eine Seite und du brauchst nur noch ausschneiden und lochen.

  4. andrea Says:

    oh danke, dass du geschaut hat. ich war mir nicht sicher, ob das die größe war. werde mir das ganze nun nochmal anschauen. konnte mir auch nicht vorstellen, dass das eine so ungewöhnliche größe ist.
    danke, und btw. ein echt toller blog :-)

Don't be shy, leave a comment...